Zeitumstellung – “Mini-Jetlag”

Am letzten Wochenende wurde die Uhr auf Sommerzeit umgestellt und viele Menschen kämpfen erneut mit dem sogenannten "Mini-Jetlag".

Daher folgend ein paar Tricks, um Schlafprobleme und Konzentrationsschwierigkeiten zu reduzieren:

Unser Verdauungssystem muss sich auch erst auf die neue Zeit einstellen, daher entlasten Sie es durch einen Verzicht auf zu fettiges Essen. Denn fettiges Essen ist schwer verdaulich und kann beispielhaft unser Einschlafen zusätzlich erschweren.

Auch auf koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, schwarzer oder grüner Tee oder andere stimulierende Substanzen sollte man ab dem Nachmittag eher verzichten. Bewährt hat sich auch bei auftretenden Schlafstörungen, ein Tee mit Baldrian, Hopfen, Melisse oder Lavendel.

Für die Entspannung können Sie auch ein ausgiebiges Bad mit ätherischen Ölen nehmen. Ätherische Öle wie Lavendel oder Melisse entspannen und beruhigen Körper und Geist.

Reduzieren Sie vor dem Schlafengehen das helle Licht. Sitzen Sie abends nicht vor grellen Bildschirmen mit einem hohen blau-Farbanteil. Lassen Sie hingegen die Sonne morgens in Ihr Schlafzimmer oder benutzen Sie Tageslichtlampen, um wach und munter zu bleiben.

Ebenso hilft frische Luft am Morgen, um besser wach zu werden. Atmen Sie am offenen Fenster tief ein oder gehen Sie in der Frühe spazieren. Hier bietet sich dann auch etwas Frühsport an, um Ihren Kreislauf anzukurbeln.

Der Kreislauf kann auch mit ein wenig Überwindung beim Duschen in Schwung gebracht werden. So duschen Sie abwechselnd mit warmen und kalten Wasser.

Man kann den Körper auch langsam an die neuen Schlafenszeiten gewöhnen. Wenn die Winterzeit beginnt, gehen Sie hierfür die ersten Tage eine halbe Stunde früher ins Bett und stehen Sie eine halbe Stunde eher auf. In für die aktuelle Sommerzeit gilt das gleiche Verfahren nur in verdrehter Reihenfolge. Eine kuschelige Bettdecke und eine gemütliche Raumatmosphäre können Ihnen helfen, sich eher in eine Entspannungsphase zu begeben. In der Folge wiederum wirkt sich dies auf den Schlaf aus. Und immer auch die Jahreszeit im Allgemeinen spielt eine wichtige Rolle, denn der Mensch hat im Winter ein höheres Schlaf- und Erholungsbedürfnis als im Sommer.

Bildquelle: Bild von annca auf Pixabay, Lizenzfreie und kostenlose Bilder